Menu

Escuche Radio América

War Karol Wohtyla ein Christ?

Einer der Titel für die Göttin der Israeliten war: Königin des Himmels, wie wir in Jeremia 44, 17-19 lesen. Der Prophet Jeremia hatte sein Volk, aufgrund dessen zu ihrer Anbetung verwiesen. In Epheser wird diese Göttin als die große Mutter und auch als Diane benannt. Genau in dieser Stadt stand der ihr gewidmete Tempel; eines der sieben Wunder der antiken Welt!
Auch in ganz Asien und in der ganzen antiken Welt, ist diese Göttin angebetet worden, sie, die „Königin des Himmels“ (Apostel Geschichte 19:27).

In Ägypten war sie als Isis bekannt und wurde gemeinsam mit ihrem Sohn Horus angebetet. Diese falsche Anbetung, ist von Babylonien aus in mehreren Nationen mit unterschiedlichen Namen und Modalitäten verbreitet worden; Schließlich war sie in Rom während des römischen Imperiums.

Einer der Titel für die Göttin der Israeliten war: Königin des Himmels, wie wir in Jeremia 44, 17-19 lesen. Der Prophet Jeremia hatte sein Volk, aufgrund dessen zu ihrer Anbetung verwiesen.
In Epheser wird diese Göttin als die große Mutter und auch als Diane benannt. Genau in dieser Stadt stand der ihr gewidmete Tempel; eines der sieben Wunder der antiken Welt!
Auch in ganz Asien und in der ganzen antiken Welt, ist diese Göttin angebetet worden, sie, die „Königin des Himmels“ (Apostel Geschichte 19:27).
In Ägypten war sie als Isis bekannt und wurde gemeinsam mit ihrem Sohn Horus angebetet. Diese falsche Anbetung, ist von Babylonien aus in mehreren Nationen mit unterschiedlichen Namen und Modalitäten verbreitet worden; Schließlich war sie in Rom während des römischen Imperiums.

Es ist nötig zu vermerken, dass viele der Diane Idolen; hergestellt von den Ephesern, eine Miniaturkopie des Babelturms auf dem Kopf hatten.
Das bestätigt, erstmals die falsche Religion von Babylonien und dass diese Göttin tatsächlich, Ehefrau von Nimrod war.
Es ist möglicht zu erfahren, dass die Anbetung der Pseudo- Göttin und ihren Sohn in allen Nationen, aus Babel stammt.
Eine satanische Lüge in der geheimnisvollen Religion von Babylonien.

Israel ist wegen diesen Götzen Anbetungen aus Babylonien mehrmals von Jesaja verwiesen worden und er kündigte schon damals die Geburt des einzigen wahren Gottes und Retters an. (Jesaja 7: 13, 14).
In der vorher bestimmten Zeit, bekam eine Jungfrau namens Maria einen Sohn des Heiligen Geistes.
Wahrlich war Maria eine Jungfrau, sorgfältig auserwählt durch den Herrn und passend zu der Zeit, Erbe der gegenwärtigen Zustände.
Sie sollte ein Kind gebären, den Retter, in eine Welt von Sündern.

Sie wird „Die Gesegnete“ genannt, von allen, die Jesus als Herr und Retter angenommen haben aber es gibt keine einzige Schrift in der ganzen Bibel, dass ihre Geburt als göttlich oder sie als sündenlose Person bezeichnet.
Dass sie im Körper und Seele zum Himmel gefahren ist oder, dass die Christen zu ihr beten und sie anbeten sollen.

Keine der Apostel hat sie angebetet oder gebeten, als Fürsprecherin zwischen Gott und den Menschen zu fungieren.
Es gibt kein einziges Wort im uralten Kirchenregister über eine Maria Anbetung.
Sie war als die Mutter von Jesus bekannt (1 Ti. 2:5).
Laut der britischen Enzyclopedie, haben die uralten christlichen Kirchen Maria niemals angebetet, aber die kath. Enzyclopedie sagt laut einer letzten Analyse: „Die Anbetung von unserer gesegneten Frau soll als eine Doktrinregel der Gemeinschaft der Heiligen angesehen werden“.
Wenn man betrachtet, dass diese Doktrin im antiken Glauben der Apostel nicht einmal schriftlicht beinhaltet ist; gibt es auch keinen Grund zur Überraschung wenn auch keine Spuren der Jungfrau Anbetung im ersten Jahrhundert des Christentums zu finden ist.

Marias Anbetung ist ein wichtiger Teil der Kirchen -Doktrin geworden, als der Kaiser Constantin das Christentum in eine Religion des römischen Imperiums verwandelt hatte.
Die babylonische -Religion hatte sich auf der ganzen Welt verbreitet, deswegen war es noch einfacher für die Heiden, einer staatlichen Kirche zu zugehören.
Die wichtigsten Überzeugungen der Tradition von Nimrod, sind dann in der Anbetung übernommen worden.
Erst im Jahr 431 des Christentums und während des Epheser Consiliums ist die Anbetung Marias als offizielle Kirchen -Doktrin eingesetzt worden, sowie man sie heute kennt.

Der babylonische Autor sagt in seinem Buch über das Religionsgeheimnis:
„Noch eine Bestätigung, dass die Maria Anbetung aus der Idolatrie der Muttergöttes entstanden ist, kann man im Titel der bekannten babylonischen Göttin lesen. Nimrod wird in einer göttlichen Art Baal genannt und der Namen seiner Ehefrau, die weibliche Göttin war Baalti.
In Spanisch bedeutet dieses Word “Nuestra Señora”, auf Deutsch „Unsere Frau“, in Latein “Mea Domina” und in Italienisch “Madonna”.
Aber...¿Was sagt die Presse, was sagen die Religionskenner über Karol Wojtyla? Ein liebesvolles Gesicht zu haben, bedeutet nicht, dass man ein lieber Mensch ist. In Wirklichkeit ist es sehr einfach lieb, bescheiden und tolerant zu erscheinen um so vielen Menschen wie möglich zu gefallen.
Außerdem, sind die Christen keine echten Christen wenn sie die Bibel nicht als die wahre und einzige göttliche Autorität akzeptieren.
Dann sind sie überzeugte Christen.

Wenn Wojtyla wirklich ein gläubiger Christ gewesen wäre, hätten wir seine Begehrungs- Erfahrung in irgendeiner Form bekommen, er selbst hätte ein Schreiben verfasst oder Worte gesagt: Wie er das Evangelium gehört hat und wie er an Christus geglaubt hat.
So und nur durch Gottes Gnade kann man gerettet werden.
(Apostelgeschichte 4: 11-13). Diese Worte sprachen Johannes und Petrus, als die damaligen Kirchenautoritäten versucht haben, sie zu verbieten, dass sie weiter über Jesus predigen.
Wojtyla hatte scheinbar niemals so eine Nachricht gehört.

Petrus bestätigt und mahnt nochmal in Apostelgeschichte 2, 38-42.
Hier steht nicht: „Bei denjenigen, die eine Hostie bekamen, ist die Liebe für Maria stärker geworden“. Was hier steht ist: „Diejenigen, die das Wort Jesus hörten…“. Das Wort Jesus Christ war das Zentrum der Petrus Predigt.
Wenn ein bereuender Sünder Jesus im Glauben empfängt und dann sich für den Evangeliums Dienst entscheidet; wird er immer über Christus sprechen, über die Verzeihung der Sünden im Glauben und das neue Leben getrennt der weltlichen Realität. Was ein echter Christ, der seinen Retter wirklich liebt erlebt.

Aber besonders ein Gottesmann, der Bewunderung verdient, predigt ausschließlich über Jesus.
Es gibt keinen anderen Namen um gerettet zu werden, niemand kann sich durch gute Werke, durch Maria oder irgendeinen Heiligen oder durch Taufe retten.
Jesus war sehr deutlich wenn er sagte: (Johannes 14, 6).

Wojtyla hätte das ganz klar für diese große Mengen Menschen lassen sollen, die sich immer wieder versammelt haben um ihm zu zu hören. Er hätte sie über die Notwendigkeit der Reue ansprechen sollen, noch mehr wenn er so eine große Fähigkeit in vielen Sprachen zu reden hatte.
Er sollte über die Idolatrie der Statuen oder Bilder und Vergötterung von irgendeines Mannes oder Frau sprechen (Heilig gesprochene Personen von der Kath. Kirche).
Außerdem sollte er über den einzigen Gott, der in die Welt als Jesus Christus kam sprechen

Niemals hat Wojtyla so mit den Sündern gesprochen, die seine Worte immer wieder hören wollten. Es ist leider so, dass niemand geben kann was er nicht selber hat.
Er hatte den Retter verachtet, den er repräsentieren wollte, genau wie Esaú mit seiner Erstgeborenheit tat.
Sehr späht hat er es wahrscheinlich gemerkt und wollte vielleicht das auch korrigieren, genau wie es mit Esau geschehen ist.
So ist es wahscheinlich auch mit unserem Protagonistan passiert (Apostelgeschichte 12:15-17).

Was für eine traurige Szene der göttliche Schriftsteller Esau! Wir erhoffen, dass es sich nicht um dem Verlust der Rettung handelt, sondern der Vorteile des Erstgeborenen. Aber wenn es um eine Rettungs- Verachtung geht, wegen einem guten Ruf, Selbstvergötterung, Rang, Macht über die Königsreiche der Welt, darüber sagen die biblische Schriften: (Apostelgeschichte 17:2, 15).

Esau könnte nicht einem Teller Linsen widerstehen, obwohl seine Erstgeborenheit viel mehr Wert hatte als das.
Der „Linsen –Teller“ der Hoheit und Popularität, Religiöse oder christliche -Ansprüche, „Maximus“ Hierarchie, ist nicht einfach abzulehnen.
Man sollte eine gerettete Person sein, regeneriert durch die Macht Gottes und geführt durch den Heiligen Geist. Gott unterstehen, frei von jeder Idolatrie und absolut treu zu den 66 Büchern der Bibel sein, die vom Heiligen Geist inspiriert sind.
Aber, mein Freund, das hier ist nur für einen neugeborenen Menschen, verändert durch die Macht Gottes, Kinder Gottes durch eine neue Geburt.
Eine bescheidene Person ist in der Wahrheit, zuerst eine Person, die durch den Heiligen Geist verändert wurde. Wenn es nicht so ist, ist es eine Verfälschung der Bescheidenheit.

Es ist möglich irgendjemand durch Medienwesen zu erhöhen, wie wir heute immer öfters erleben. Aber wir Christen sollten unsere Augen nur zu ihm richten und nicht zu den Menschen. Sie sind sterblich, kommen und gehen.
Bekommen Namen wie „Seine Heiligkeit“, welche nur dem Herrn gehört.
Der Name Christus Vikar gehört einmalig und einzig dem Heiligen Geist und niemandem mehr. Die Lüge der Schlange, als sie mit Eva sprach war: „Ihr werdet wie Gott sein“. Man ist nicht unbedingt was die Menschen sagen, egal ob das die religiöse oder die weltliche Presse behauptet. Man ist was die Bibel sagt.
Und es ist gut genauso zu wissen, dass die Bibel uns alle vergleicht, egal ob es sich um ein super Papa oder um eine liebende Frau handelt. Wir Menschen sind alle Sünder.
Wie kann jemand ein Christ werden und was glaubt ein Christ eigentlich?
. In erster Stelle, hört er das Wort Gottes (oder er liest es): (Römer 10:17).
. Empfängt Jesus Christus im Glauben, als seinen persönlichen Retter. (Johannes 1:12).
. Weiß, das sie / er gerettet ist, durch seinen oder ihren Glauben an Christus, weil der Herr sagt: (Johannes 5:24).
. Wenn er einen geistlichen Beruf ausübt, wird er das Evangelium predigen, welches Herz die Rettung durch Gnade und ohne Werke ist. (Epheser 2:8, 9).
. Haltet die Bibel als das einzige Wort inspiriert durch den Heiligen Geist, das Wort Gottes: (2 Petrus 1:21b).
. Nicht die Taufe, noch die Liturgien, weder die guten Werke, keine andere Sache verwandelt einen Menschen in einen Christen, sondern einzig und einmalig der Glaube der Sünder an Jesus. Wenn sie es getan haben, sind sie gerettet; aber wenn sie ihre Sünde nicht bereuen und Gott nicht zugegeben haben.
Sind sie noch Sünder, egal wie hoch ihre Priester Hierarchie ist.

Wohin ist Wojtyla gegangen? Was wir wissen ist, dass er in die Ewigkeit gegangen ist, die er selbst wählte. Wenn er nicht den einzigen Weg genommen hat, das der Retter vorbestimmt hat. Jesus selbst.
Wenn sie nicht durch diese Tür gegangen sind, dann sind sie nicht im Himmel angekommen. Jesus sagte: Johannes 14:6.
Aber eines ist sicher, sie sind in ihrem ewigen gewählten Haus angekommen.

Die Tatsache, dass alle behaupten: Er hätte sehr viel Frieden und wäre total ruhig, versichert auf keinen Fall, dass diese Person in Wirklichkeit gerettet worden ist.
Es gibt viele klinisch tote Zeugen, die wunderbare Sachen gesehen haben, während sie in einem Tunnel waren, der angeblich zu einer anderen Seite verbindet.
Möglich ist, dass Satan ihnen Sachen gezeigt hat, damit sie Anderen diese Lüge weiter erzählen. Es ist auch wahr, dass jene die in der Nähe der Sterblichen sind, entweder Kollegen oder Familienmitglieder, auch fähig sind: Viele und inspirierte Worte, voller Frieden und Sicherheit und selbst erfundene Sachen von denen zu sagen.
Wie können wir sicher sein, von dem was der Sterbliche genau bevor er starb, gesagt hat; wenn wir es nicht gehört haben?
Viel besser ist, unser Vertrauen in das Wort Gottes zu legen, wo keine Lügen vorhanden sind.

Stellen sie sich nicht unter einen Gottes Fluch, wenn sie einem Mensch vertrauen, egal wie hochmütig er ist. Jehova sagt: (Jeremia 17:5).
Wissen Sie, dass selbst Wojtyla während seinem ganzen Leben überzeugt war: Dass diejenigen, die im Glauben an Christus, zugeben gerettet zu sein. Verflucht durch die Kath. Kirche sind? Katholiken brauchen das Word Anatema, das “Fluch” bedeutet.
Die Unterschiede zwischen Christentum und Romanismus sind sehr gravierend, deswegen haben die höheren Römisch –Kath. -Hierarchien mehr als hundert Bannspruche des evangelischen Glaubens.
Kurzzusammenfassung der Fluchten:
. Gegen jeden, der glaubt an eine Rettung durch Gnade, durch den Glauben an Jesuschristus, außer dem Sakrament und der katholischen Kirche.
. Gegen jeden, der glaubt, dass wir wegen der eigenen Sünden nicht leiden, weil das Leiden Jesus alles bezahlt hat.
. Derjenige der neigt, dass Christus in der Wahrheit und in den kath. Altären dauernd geopfert ist, als ein Opfer wegen den Sünden.
. Derjenige, der sich traut in Frage zu stellen, dass Christus im Fleisch und Blut gegenwärtig ist, in das Wunder der Stoffumwandlung (Transsubstantiation) oder in dem Sakrament.
. Gegen jeden, der sich traut, Maria als Erlöserin mit Christus nicht anzubeten.
. Gegen jeden, der sagt: Er wäre sicher von seiner Rettung und sicher in den Himmel zu kommen.

Die römisch- katholische Kirche exkommuniziert jede Person, die einen dieser Glauben als Wahrheit behauptet. Die Unterschiede zwischen Evangelischen und Katholiken sind sehr wichtig und das Verständnis von beiden über die Rettung ist ganz anders. Wie die Distanzen zwischen Himmel und Hölle.
Aber nur eine von Beiden hat Recht.
Behaupten, dass beide Sachen gleich sind, nur weil sie ähnliche Worte benutzen, während die großen Unterschiede in der Bedeutung dieser Worte ignoriert werden, gleicht sich mit einer schmutzigen Lüge.

Beurteilen Sie selbst, ob der Romanismus das Christentum ist, oder besser Babylonismus oder Heidentum.
Dringenderweise sollten viele Jesuschristus kennen lernen, um gerettet zu werden.
Es ist möglich, dass ein Mann die ganze Welt mit seinem Tod gewinnt, aber wir können sicher sein:
Gott kann man nicht mit Worten oder Schriften, angebliche großen Werken, Mut oder Trauer des Todes kaufen.

volver arriba